Zur Willkommensseite 100% Swiss Made mehr als 1000 Model gegründet im Jahr 1985

Bebildertes Rezept für
Änisbrötli und Springerle

Hier sehen Sie Schritt für Schritt wie ein feines, wunderschönes Änisbrötli bzw. Springerle entsteht und wie aus den Teigresten noch die leckeren «Chräbeli» hergestellt werden können:

 

  Zutaten:
4-5 Eier, 220g ohne Schale
500g feines Weissmehl
500g Puderzucker
1 Esslöffel gereinigter und leicht gerösteter Änis
evtl. 1 Esslöffel Kirschwasser
 
  Eier und Zucker gut und lange schlagen, bis eine luftige Crème entsteht.
 
  Änissamen und Mehl darunter kneten und 10 Minuten ruhen lassen.
 
  Den noch leicht klebenden Teig in vier Teile teilen.
 
  Damit sich der Teig nun wie Seide anfühlt, nochmals leicht mit Mehl bestäuben und 8-10mm dick ausrollen, am besten gelingt das Auswellen mit den Teighölzern.
 
  Jetzt den hauchdünn ausgemehlten Model gleichmässig in den Teig drücken.
 
  Das Modelbild mit einem passenden Ausstecher ausschneiden.
 
  Die Änisbrötli/Springerle auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und je nach Grösse 12-24 Stunden trocknen lassen, an einem ruhigen Ort mit gleichbleibender Temperatur, kein Durchzug.
 
  Die Änisbrötli/Springerle bei ca. 150-160ºC ganz unten im Ofen, ca. 12-15 Minuten lang backen. Das Bild sollte schön weiss sein und der Boden leicht angebräunt.
 
  Durch das Trocknen besitzt das Bild Festigkeit, dadurch geht beim Backen der untere Teil auf und es entsteht das sogenannte "Füsschen".

"Änisbrötli ohne Füsschen sind ein Ärgernis." Schweizer Volksmund
"Springerle die nicht springen sind keine Springerle." Schwäbischer Volksmund
 
  Perfekte Änisbrötli bzw. Springerle sind innen weich und aussen leicht knusprig.

Das Allerwichtigste ist wie bei allem im Leben: Zeit und Liebe!
 

Aus den Teigresten entstehen die traditionellen «Chräbeli»

 
  Ist der Teig zu trocken eignet dieser sich nicht mehr gut zum Ausmodeln. Wir backen mit den Teigresten traditionelle «Chräbeli».

Die Teigresten werden von Hand gerollt, ca. 1m lang und fingerdick.
 
  Den gerollten Teig in Stücke von ca. 5cm schneiden.
 
  Mit einem Messer zwei bis drei Mal einschneiden und leicht biegen.
 
  Auf ein gefettetes Blech legen und über Nacht trocknen lassen.

Die Chräbeli bei ca. 150-160ºC ganz unten im Ofen, ca. 12-15 Minuten lang backen.
 
  Wie bei den Änisbrötli bzw. Springerle entstehen auch bei den Chräbeli die Füsschen. Die Chräbeli sollten oben noch weiss und unten ganz leicht angebräunt sein.

Perfekte Chräbeli sind innen weich und aussen leicht knusprig. Ein echter Genuss!

 

Herzlichen Dank an Herr und Frau Aeschimann (Confiseur Aeschimann) für Ihren schönen Beitrag zum Foto-Rezept.

 

Weitere Rezepte finden Sie hier.

 
Alle Rechte: - Linus Feller
Letzte Änderung: 01.09.2018