Zur Willkommensseite 100% Swiss Made mehr als 1000 Model gegründet im Jahr 1985

Gefärbte Springerle

Das Einfärben des Springerle-Teiges ist ganz problemlos: Nehmen Sie flüssige oder pulvrige Lebensmittelfarbe und geben Sie diese beim Rühren der Eiermasse bei.

Wenig Farbstoff ergibt einen dezenten Pastellfarbton. Wer lieber kräftige Farben mag, kann zudem noch mehr Farbe in den schon bald fertigen Teig einkneten. Die Farben sind geschmacksneutral und sollten auf rein biologischer Basis produziert sein. Neben Farbstoffen können auch färbende Zutaten verwendet werden, wie wir sie in verschiedenen Rezepten vorstellen. Farbige Springerle sind in jedem Fall eine hervorragende Abwechslung für das Auge, aber auch für den besonderen Geschmack.

Die hellen, weißen Springerle wie Änisbrötli, traditionelle schwäbische Springerle, Vanille- und Arrak-Springerle, sowie Tragant ergeben einen sehr frischen, klaren Farbton.

Die dunklen Springerle wie gemodelte Pfeffernüsse, Ingwer-, Lavendel-, Kardamom- und Grand Marnier-Springerle zeichnen sich durch einen eher erdigen Farbton aus.

Wenn Sie gerne viele Springerle in verschiedenen Geschmacksrichtungen backen, empfiehlt es sich die Springerle einzufärben, damit jeder Gast den gewünschten Geschmack über die Farbe erkennen kann.

 

 

Viel Freude beim Backen!

 
Alle Rechte: - Linus Feller
Letzte Änderung: 01.09.2018